10 Jahre JEF Thüringen: Landesversammlung im Zeichen des Jubiläums

10 Jahre JEF Thüringen: Landesversammlung im Zeichen des Jubiläums

Unsere diesjährige Landesversammlung markierte zugleich ein Jubiläum. Zehn Jahre nach der Neugründung des Thüringer JEF-Landesverbandes trafen wir uns am 18. Juli 2015 im Europäischen InformationsZentrum der Staatskanzlei. Nach Begrüßung durch dessen Leiterin Mechthild Schlichting beehrten uns zwei Gäste mit ihren Grußworten. Die Landesvorsitzende der Europa-Union Gabriele Kalb sieht betonte die laufende gute Zusammenarbeit. Die Initiative Junge Transatlantiker war durch ihren Koordinator Tim Segler vertreten und stellt eine verstärkte Kooperation in der Zukunft in Aussicht.

Nach Bericht von unserem Vorsitzenden Martin Luckert und Schatzmeister Paul Meyer-Bussian ging es ans Eingemachte. Die Landesversammlung gab dem neuen Vorstand erstmals ein umfassendes Arbeitsprogramm mit auf den Weg. Auf Basis des Urdokuments des europäischen Föderalismus, des Hertensteiner Programms von 1946 sowie dem Politischen Programm der JEF Deutschland wollen wir politische Positionen weiterentwickeln und die europäische Integration fortschreiben.

Wir erleben durch die Finanzmarktkrise seit 2008 ein Wanken des sozialen Gefüges über die gesamte Europäische Union. Im gleichen Atemzug offenbart sich, dass das Institutionen- und Ebenengefüge mit sehr starken Nationalstaaten, bei denen nach wie vor die Kompetenz der Festlegung der Kompetenzen-zuweisung liegt, nicht die richtigen Mechanismus vorhält, um die derzeitigen Probleme zu lösen. Zu häu-fig noch werden im Krisenmodus intergouvernementelle Verfahren gewählt. Das Europäische Parlament aber ist der Repräsentant der gesamten europäischen Bevölkerung und es muss dazu ertüchtigt werden – im institutionellen Rahmen wie auch in der Außenwirkung seiner Arbeit – als starker Interessenvertreter aller Unionsbürger auftreten zu können. Das bedeutet konsequenterweise eine Schwächung der Nationalstaaten – unter zwingender Beachtung der Subsidiarität, gleichermaßen als Abwehr- wie auch als Leistungsrecht gegenüber der übergeordneten Ebene. Eine föderalistische europäische Republik ist unser Ziel.aus dem Arbeitsprogramm 2015-2016 der JEF Thüringen

Neues Logo der JEF Thüringen
Mit dem neuen Logo passen wir uns der Corporate-Design-Strategie des Europaverbandes
an, um eine europaweite Wiedererkennbarkeit des gesamten Verbandes zu gewährleisten. Die JEF Thüringen sind damit nach den Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg der zweite deutsche Landesverband, der das neue Logo übernimmt.

Alle Hände voll zu tun hatte die Wahlkommission. Neben der Gesamterneuerung des Vorstands wurden noch Revisionskommission und die Delegierten zu Bundeskongress, Bundesausschuss und Europakongress gewählt.

Nach Ende vieler konstruktiver Gespräche und zahlreichen Beschlüssen trafen sich Mitglieder und Gäste noch zum gepflegten Sektempfang und ließen den Tag ausklingen.

Vorstand

v.l.n.r.: Johanna Flesch, Ilka Maria Hameister, Paul Meyer-Bussian, Martin Luckert, Marvin Hedderich, Theresa Herrmann
Landesversammlung 2015: Vorstand

Delegation zum Bundesausschuss

Neben dem Landesvorsitzenden vertritt uns der Jenaer Martin Dietz (li.) als Delegierter auf die Bundesebene.
Landesversammlung 2015: Delegation zum Bundesausschuss

Delegation zum Bundeskongress

Am 2. bis 4. Oktober vertreten uns Paul Meyer-Bussian, Natascha Schmitt, Ilka Maria Hameister und Martin Luckert in Berlin.
Landesversammlung 2015: Delegation zum Bundeskongress

Familienfoto

Landesversammlung 2015: Familienfoto
In Brüssel spricht man vom „Familienfoto“. Das darf natürlich auch nicht bei unserer Landesversammlung fehlen. Jetzt geht es weiter daran, die europäische Idee voranzubringen.

Bildnachweis: Marvin Hedderich