Bürgerdialog „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“

25.10.2018, 18:00–20:30


Historisches Rathaus Jena
 
Lade Karte ...

 

Unter dem Motto „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“ laden die überparteiliche Europa-Union Deutschland und die Stadt Jena herzlich zum Bürgerdialog am 25. Oktober 2018 um 18.00 Uhr in das Historische Rathaus Jena ein.

Spätestens seit dem Brexit-Referendum in Großbritannien ringt die Europäische Union um eine Antwort auf die Frage: Wie soll die Zukunft der EU aussehen? Verschiedene Szenarien stehen im Raum. Sie reichen von weniger bis hin zu deutlich mehr Europa in unserem Alltag und bei den großen Herausforderungen unserer Zeit. Wir Bürgerinnen und Bürger sind gefragt: In was für einem Europa wollen wir leben? Welchen Mehrwert wünschen wir uns von Europa für uns persönlich, für Jena und für Thüringen? Tretet mit Experten und politischen Entscheidungsträgern in einen interaktiven Dialog und bringt eure Anliegen und Erwartungen in die europäische Zukunftsdiskussion ein.

Diskutiert in zwei Themenräumen u.a. mit Bernhard Schnittger, stellv. Leiter der Europäische Kommission – Vertretung in Deutschland, Milena Kleine, Referentin des Auswärtiges Amts, Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Kultur und Europa in der Staatskanzlei des Freistaat Thüringen, dem Bundestagsabgeordneten Thomas Hacker, Holger Holland von den Wirtschaftsjunioren Thüringen und Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen. Das Grußwort hält OB Thomas Nitzsche – FDP, Oberbürgermeister der Stadt Jena.

Anmeldung direkt über das Onlineformular unter: https://bit.ly/2Nl7YoN.
Weitere Informationen unter: www.eud-buergerdialoge.de.

Eine Zusammenarbeit der Europa-Union Deutschland e.V. mit der Jena – Lichtstadt, der Europa-Union Thüringen und der Jungen Europäische Föderalisten Thüringen e.V.