Buchvorstellung: Schwarze Erde – Eine Reise durch die Ukraine

26.04.2016, 19:00–21:00


Campus Café Hilgenfeld
 
Lade Karte ...

 

Zur Facebook-Veranstaltung Als Staat existiert die Ukraine erst seit 1991; was sie vorher war, ist unter ihren Bewohnern so umstritten wie unter ihren europäischen Nachbarn. Gerade diese Uneinigkeit ist es, die den gegenwärtigen politischen Konflikt ermöglicht, wenn nicht ausgelöst hat. Aber die Ukrainer lassen sich nicht aus der Geschichte verbannen, wie es Putin versucht. Schwarze Erde reduziert die Ukraine nicht auf den zufälligen Schauplatz einer geopolitischen Auseinandersetzung zwischen Russland und dem Westen. Stattdessen stellt Jens Mühling das Land selbst in den Mittelpunkt. Sein Buch ist die Beschreibung einer Reise, die durch die gesamte Ukraine führt. Mühling macht die Hintergründe des Konflikts spürbar, besucht dafür Orte und begegnet Menschen, deren Schicksal prägnant für die historische und bis heute anhaltende Identitätssuche des Landes ist – und lässt so Geschichte lebendig werden.

Jens Mühling, geboren 1976 in Siegen, arbeitete zwei Jahre lang für die Moskauer Deutsche Zeitung, seit 2005 ist er Redakteur beim Berliner Tagesspiegel. Seine Reportagen und Essays über Osteuropa wurden mehrfach ausgezeichnet und sein erstes Buch „Mein russisches Abenteuer“ war in Großbritannien für den renommierten Dolman Travel Book Award nominiert.

Diese Veranstaltung bieten wir in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen an.

Logo Landeszentrale für politische Bildung Thüringen